Studie: Der Wunsch nach einem Kachelofen ist groß

Fast jeder vierte Österreicher bevorzugt den Traditionsofen

Der Wunsch nach wohliger Wärme vom Traditionsofen ist groß. Das zeigt die Studie vom Österreichischen Kachelofenverband zum beliebtesten Heizsystem. 24,1 % der Österreicher:innen bevorzugen den Kachelofen zum Heizen der eigenen vier Wände. Tatsächlich verwendet wird der Kachelofen von 8,5 % der österreichischen Bevölkerung. In Relation zum genutzten System springt der Kachelofen damit auf die Platz 1 der gewünschten Art zu Heizen.

Die aktuell meistgenutzten Heizsysteme sind Fernwärme mit 29,3 %, gefolgt von Gas mit 26,2 %. Zurzeit am wenigsten in Verwendung sind der Kachelofen (8,5 %), Strom (9,4 %) und Öl (9,8 %) Die Präferenzen der Österreicher:innen sehen jedoch anders aus. „Das verstärkte Interesse der Österreicher:innen in Kachelöfen hat sich bereits mit der Corona-Pandemie entwickelt. Befeuert hat die Nachfrage nach Kachelöfen die Gas-Krise um rund 50 %“, ergänzt DI Dr. Thomas Schiffert, Geschäftsführer Österreichischer Kachelofenverband die Ergebnisse der Studie. Vor allem Nutzer von Öl und Strom (über 30 %) wählen den Traditionsofen als bevorzugtes Heizsystem.

Trend zur Nachhaltigkeit unbestritten
Am angenehmsten finden 28,6 % der Befragten zwar die Fernwärme, das ist allerdings weniger als diese in Verwendung ist. Nach Fernwärme und Kachelofen werden Wärmepumpen (23,7 %), Holz/Pellets/Hackschnitzel/Holzbrikettes (22,3 %) und Photovoltaik-Anlagen (22,3 %) bevorzugt. Das Schlusslicht bilden Öl, Strom und Gas. „Wir sehen eine klare Tendenz weg von fossilen Heizsystemen hin zu nachhaltigen Lösungen. Ein wesentliches Argument – neben der Nachhaltigkeit – sind dabei aber auch die Kosten. Die Folgen des Ukrainekrieges und dessen Auswirkungen auf die Heizkosten beschäftigen alle Teile der Bevölkerung. Brennholz als Brennstoff ist nicht nur eine heimische Alternative, sondern vor allem die kostengünstigste“, erklärt Schiffert.
Laut der aktuellen Erhebung der Statistik Austria ist Holz der wichtigste Energieträger zur Beheizung von Wohnräumen in Österreich, weiter vor Heizöl und Erdgas. Rund 34 % des häuslichen Raumwärmeverbrauchs stammten 2021/22 aus Scheitholz-, Pellet- oder Hackschnitzelheizungen. Bezieht man Fernwärme aus Biomasse-Heizwerken und Holzkraftwerken mit ein, erhöht sich dieser Anteil auf 41 %. Die Brennholzpreise sind auf konstantem Niveau. Scheitholz war im September 2023 fast 45 % günstiger als Heizöl und etwa 59 % günstiger als Erdgas.

Wer sich einen Kachelofen wünscht
Befragt wurden 1.012 Österreicher:innen im Alter von 14 bis 75 Jahren mit unterschiedlichen Wohnsituationen. Besonders beliebt ist der Kachelofen bei Personen über 50 Jahren. Hier liegt der Kachelofen als bevorzugtes Heizsystem ganz klar an erster Stelle. Im Alter über 70 Jahre entscheiden sich sogar 45,6 % der Befragten für den Traditionsofen. Weniger interessant ist dieser bei der jüngeren Generation. Lediglich 11,3 % der 20 – 29 Jährigen wählen den Kachelofen. „Es ist nachvollziehbar, dass das Interesse am Kachelofen erstmals beginnt, wenn das eigene Einfamilienhaus oder eine Wohnung überhaupt denkbar wird“, erläutert DI Dr. Schiffert.

Interessant ist auch die Verteilung in Österreich. In Salzburg ist der Wunsch nach einem Kachelofen mit 31,3 % am stärksten, gefolgt von Kärnten (30,2 %) und Oberösterreich (29,3 %). „Wir sehen vor allem in ländlichen Gebieten ein großes Interesse am Traditionsofen. Hier ist auch die Wiederinbetriebnahme von älteren Kachelöfen ein großes Thema. Auch wenn die Befragung in Wien mit 19,7 % im Vergleich eine geringere Vorliebe zum Kachelofen zeigt, ist das einwohnerstärkste Bundesland nicht zu unterschätzen. Hier ist die Revitalisierung oder der Einsatz von Kachelöfen in Gründerzeithäusern eine von vielen Einsatzmöglichkeiten“, betont Schiffert.

Auch die Kombination vom Kachelofen mit anderen Heizsystemen ist ein Trend, den Schiffert verstärkt sieht: „Auf Basis erneuerbarer Energien kann der Kachelofen zum Beispiel mit Wärmepumpen mehr Effizienz schaffen. Wärmepumpen werden bei kalten Außentemperaturen zur fast reinen Stromheizung, da sehr viel Strom zum Erzielen einer ausreichenden Raumtemperatur benötigt wird. Hier kann der Kachelofen Abhilfe schaffen. Egal welches Heizsystem genutzt wird, der Kachelofen kann ideal ergänzen oder auch alleine als Ganzhausheizung Verwendung finden.“

Die Studie wurde Ende November bis Anfang Dezember 2023 in einer Feldzeit von zwei Wochen von Marketagent durchgeführt. Befragt wurden auf Basis eines Online Access Panels rund 1.000 Personen.