So war der Tag des Kachelofens

Der 5. Tag des Kachelofens war wieder ein voller Erfolg. Zahlreiche Interessenten besuchten am Aktionstag einen von 197 teilnehmenden Hafnerbetrieben. Der Kachelofen als beliebtestes Heizgerät Österreichs wurde im Vorfeld sechs Wochen lang mit einem TV-Beitrag, Radiospots, Printwerbung in den Regionalmedien und auf Facebook intensiv beworben.

Die Landesinnungen nahmen heuer mehr Geld in die Hand, um nicht nur die Ankündigung zum Aktionstag in 128 Regionalzeitungen mit einer Gesamtauflage von 3,5 Mio. Exemplaren zu finanzieren, sondern auch um die Zusatzkosten zu tragen, dass alle Adressen der teilnehmenden Betriebe in den Werbeanzeigen veröffentlicht werden konnten. Das Highlight der Werbekampagne war ein TV-Beitrag auf RTL. Auf Facebook wurden in der Woche zum Tag des Kachelofens mit den Postings 15.440 Personen erreicht. Alleine auf Facebook wurde der TV-Beitrag über 1100 Male aufgerufen.

Engagement der Hafner
Nicht zuletzt bewiesen die Hafner viel Eigeninitiative im Vorfeld und betrieben aktiv Eigenwerbung für den großen Tag. Am Tag des Kachelofens überzeugten sie ihre Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten, wie selbst gebackenem Brot, Schweinebraten vom Vulkanherd oder selbst gemachter Pizza, Gewinnspielen und Aktivitäten für Kinder.

Bei Pani in Heidenreichstein wurden die Kunden mit einer burgenländischen Weinverkostung und edlen Wildspezialitäten aus dem Waldviertel verwöhnt.
Bei Pani in Waidhofen/Thaya wurden die Kunden mit einer burgenländischen Weinverkostung und edlen Wildspezialitäten aus dem Waldviertel verwöhnt.

Es war viel los bei den Hafnern am 21. Oktober und viele Betriebe öffneten auch zusätzlich am Samstag ihre Schauräume für Besucher: Firma Ullrich aus Mannersdorf gestaltete den Tag des Kachelofens als einen Erlebnistag für Groß und Klein: Der Seniorchef bereitete frische Pizza zu, die jüngsten Besucher durften beim Belegen des Teiges fleißig helfen und in einer eigenen Kindermalecke an einem Malwettbewerb teilnehmen. Bei Pani in Waidhofen/Thaya wurden die Kunden mit einer burgenländischen Weinverkostung und edlen Wildspezialitäten aus dem Waldviertel verwöhnt. Hafnertec aus Neumarkt/Ybbs lud zur Werksbesichtigung und nahm den „längsten Kachelofen der Welt“ in Betrieb. Weiters gab es einen Vortrag zum Thema „Heizsystem der Zukunft“. Bei Firma Frisch wurden die Kunden mit überbackenen Broten aus dem Holzbackofen bewirtet. Dort war zusätzlich am Samstag der Schauraum für Besucher geöffnet und so wurden alleine in Leobersdorf insgesamt 80 Gewinnscheine ausgefüllt. Firma Plank in Laakirchen präsentierte am Tag des Kachelofens das Firmenjubiläum für 2017: 25 Jahre Meisterbetrieb Plank und 50 Jahre Meisterbetrieb am Firmenstandort. Bei Hafnerei Pupik aus Hallein nahmen immerhin rund 30 Personen am Gewinnspiel teil. Auch Martin Greisberger zeigte sich sehr zufrieden mit dem Besucherandrang am Tag des Kachelofens in seinem Geschäft in Thalgau. Bei Kreativ-Keramik Peham in Saxen stellten sich viele Besucher am Aktionstag unter dem Motto „Bella Italia – Pizza, Lasagne und Ciabatta aus dem Holzofen“ ein und konnten sich bei einem Schauwagen über die Kachelofen-Ganzhausheizung informieren. Über 150 Besucher konnte sich Ofenbau Kummer aus Groß Sierning an zwei Tagen freuen. Für Feuerwelt Ponstingl GmbH aus Feldbach war der Tag auch ein voller Erfolg: Die Ausstellung mit Musik und gutem Essen lockte an die 300 interessierte Besucher an. Wieser Wohnkeramik hatte schon lange keinen so großen Zuspruch mehr am Tag des Kachelofens und zeigte sich daher sehr zufrieden. Ofenbau Müller begeisterte kleine Besucher: Er lud die Erstklässler der Volksschule Ludesch zum Brötchen backen ein.

KOV unterwegs

KOV-Geschäftsführer Thomas Schiffert besuchte Firma Sumetsberger am Tag des Kachelofens.
KOV-Geschäftsführer Thomas Schiffert besuchte Firma Sumetsberger am Tag des Kachelofens.

KOV-Geschäftsführer Thomas Schiffert schaute heuer am Tag des Kachelofens wieder bei mehreren Betrieben in Niederösterreich zu Besuch vorbei und überzeugte sich von der Gastfreundschaft bei Firma Hallach in Neulengbach, Familie Josef Lehner aus Großhain sowie Firma Sumetsberger in Böheimkirchen. „Zusammenfassend kann man sagen, dass sich das Konzept des Tags des Kachelofens mittlerweile sehr gut bei den Hafnern etabliert hat und das persönliche Engagement noch weiter gestiegen ist“, zieht Schiffert eine positive Bilanz zum mittlerweile 5. Aktionstag.

Top-Gewinn Kachelofen

Unter allen Besuchern wird ein Kachelofen, Kachelherd oder Kachelkamin im Wert von € 10.000,- verlost. Auch heuer gilt wieder: Der Hafner, bei dem die Teilnahmekarte ausgefüllt wurde, wird den Gewinn planen und setzen. Es bleibt noch spannend, wer die oder der glückliche Gewinner sein wird: Nachdem alle Gewinnspielkarten per Post beim Kachelofenverband eingelangt sind, wird in einer öffentlichen Ziehung der Preisträger ermittelt. Der genaue Termin der Ziehung wird noch bekannt gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.