Feierliche Kachelofen-Weihe im Hotel Sacher

Wien, im Februar 2018._ In der neuen Präsidenten Suite im Wiener Traditionshotel Sacher wurde Ende Jänner ein historischer Kachelofen feierlich durch Dompfarrer Toni Faber eingesegnet.

Angenehme Strahlungswärme ab sofort in der Bel Etage einer österreichischen Institution: Feuer und Flamme waren Hoteldirektor Reiner Heilmann und zahlreiche Vertreter aus der Kachelofen-Branche bei der offiziellen Einweihung des neuen Kachelofens durch Dompfarrer Toni Faber in der neu gestalteten Präsidenten-Suite im Hotel Sacher Wien.

Nach umfangreichem Umbau der Bel Etage verfügt das Hotel Sacher Wien statt bisher sechs nun über sieben neue Suiten. Die Suiten des Traditionshotels sind der Welt der Oper gewidmet. „Die Namen unserer neuen Suiten sind eine Reverenz an die Opernwelt und ihre Künstler, die unsere Gäste und uns Tag für Tag begeistern“, sagt Alexandra Winkler aus der Sacher-Familie. Deshalb heißt die schusssichere Präsidentensuite nun auch „Philharmoniker Suite“.

Historisches Interieur wiederhergestellt

Für rund 7000 Euro pro Nacht gibt es für die Gäste höchste Standards in Komfort und Ausstattung. Bei der Neugestaltung wurde wertvolles historisches Interieur wiederentdeckt und aufwändig restauriert. So wurden in der nunmehrigen Philharmoniker Suite ein historischer Tafelparkettboden und eine Stuckdecke aus der Entstehungszeit des Gebäudes um 1876 wiederentdeckt.

Zum aufwändig restaurierten Sacher-Interieur zählt auch der fast 100 Jahre alte Stil-Kachelofen, der im Mittelpunkt der Einweihungsfeier stand. Der Ofen, der in der sogenannten Überschlagstechnik errichtet wurde, wurde von einem weiteren Traditionsunternehmen, Ofenbau Fessler aus Wien, gebaut. Fessler ist eine der österreichischen Hafnereien, die sich der Restaurierung historischer Öfen angenommen hat.

Für den Geschäftsführer des Österreichischen Kachelofenverbands Thomas Schiffert ist die Einweihung des historischen Heizgeräts ein wichtiger Beitrag zur Kulturerhaltung: „ Der Kachelofen und das Hafner-Handwerk haben in Österreich jahrhundertelange Tradition. Jeder Kachelofen ist ein individuelles Produkt und wird vom Hafner vor Ort per Hand gesetzt.“

Ein Kachelofen sorgt für stundenlange Wärme: Der Grund dafür liegt im Wärmespeicher, der sich unter hohen Temperaturen in kurzer Zeit schnell auflädt, aber die Wärme langsam über seine Kacheln abstrahlt. „Bei den oft kunstvollen Kacheln ist jede einzelne ein Meisterwerk“, so Thomas Schiffert.

Bel Etage (c) Hotel Sacher Wien