Tag der Lehre im MAK

Am 19. und 20. Oktober fand der Tag der Lehre im Wiener MAK statt. Rund 50 Aussteller, darunter die LI Wien der Hafner, Platten- und Fliesenleger und Keramiker, präsentierten an zwei Tagen rund 6000 Schülern ihr Handwerk. Am Stand der Hafner und Fliesenleger konnten sich die Jugendlichen zum Lehrberuf beraten lassen und an einem Gewinnspiel um ein iPad Mini teilnehmen. Beim Erstellen eines Mosaiks aus zerbrochenen Fliesen stellten die Schüler handwerkliches Geschick unter Beweis. Besonders bei  Mädchen kam das sehr gut an.

tdl-web„Vor allem im urbanen Gebiet ist der Beruf des Hafners wenig bekannt. Damit der traditionelle Handwerksberuf weiterlebt, sind Plattformen, wie der Tag der Lehre sehr wichtig, um Werbung für unsere Branche zu machen“, betont Landesinnungsmeister, Ing. Peter Kluhs. „Es waren heute sicher einige junge Leute dabei, die wir für unseren Beruf gewinnen können“, so Kluhs.

Neben zahlreichen Schülern zeigten sich auch Lehrer und Jobvermittler an der Hafner- und Fliesenlegerausbildung interessiert. Berufsschullehrer Klaus Eitel, der den Infostand mitbetreute, fasst die aktuelle Arbeitsmarktsituation zusammen: „Am Tag der Lehre kommen viele interessierte Jugendliche an unseren Stand. Es benötigt aber auch Firmen, die freie Lehrplätze anbieten. Und es ist wichtig, die Lehrer für den Beruf zu begeistern, damit der Beruf des Hafners wieder in den Köpfen der Schüler verankert wird.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.