Publikumsmessen: KOV punktet mit Kompetenz

Bei den heurigen Endverbrauchermessen „Bauen und Energie“ in Wien und Energiesparmesse Wels war das Team des Kachelofenverbandes wieder als  Ratgeber bei allen Fragen rund um den Kachelofen gefragt. Dr. Thomas Schiffert und die Techniker der Versuchsanstalt (VFH) waren an den Infoständen im Einsatz. Aber nicht nur dort.

Schon in den vergangenen Jahren gab es zum Beispiel in der Wiener Messe Vortragsveranstaltungen, bei denen Herrn und Frau Österreicher die Vorzüge des Kachelofens präsentiert wurden. Heuer bot sich diese Möglichkeit auch in Wels. Schiffert hielt einen viel beachtetes Referat bei der Plattform „Innovative Gebäude“ – die aus der früheren IG Passivhaus hervorgegangen ist – über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Kachelöfen, Kachelherden und Kachelkaminen und betonte dabei besonders die hervorragende Eignung dieser Heizgeräte in Niedrigenergie- und Passivhäusern.

Die Botschaft von Thomas Schiffert: "Kachelöfen sind auch für Passivhäuser geradezu ideal".
Die Botschaft von Thomas Schiffert: „Kachelöfen sind auch für Passivhäuser geradezu ideal“.

Weil gerade dieser Beitrag eine ganze Reihe von Argumenten enthält, die jedem Hafner im Kundengespräch helfen können, wurde er aufgezeichnet. Das Video kann man sich hier ansehen.

Schon davor hatte Schiffert am SHK-Fachtag einen Fachvortrag auf Initiative der „Vereinigung österreichischer Kessellieferanten – VÖK“ und der Messe Wels über die Ökodesignrichtlinie gehalten und hob dabei insbesondere  die Unterschiede bei deren Umsetzung zwischen Biomassekesseln und Öfen hervor.

Hoher Wissenstand beim Publikum

Sowohl die Bauen und Energie, als auch die Energiesparmesse sind Publikumsmagnete. Die Veranstalter berichten über beeindruckende Zahlen: In Wien verzeichnete man 550 Aussteller aus zwölf Nationen und 45.266 Besucher. Wels festigt seinen Ruf als bedeutendste Fachmesse für diesen Bereich.  Hier wurden gar 98.720 Besucher gezählt.  Insgesamt hatten in diesem Jahr 846 Aussteller aus 13 Nationen ihre Produkte und Dienstleistungen präsentiert.  Die KOV-Infostände zeichnen sich auf den Konsumentenmessen dadurch aus, dass dort keine Produkte, sondern „nur“ fachlich qualifizierte Informationen verkauft werden. Ein Angebot, dass Messebesucher gerne wahrnehmen. Sie zeigen sich übrigens immer öfter bestens vorinformiert.

Großen Besucherandrang gab es in der Halle 10 der Messe in Wels, in der auch der Infostand des Kachelofenverbandes zu finden war.
Großen Besucherandrang gab es in der Halle 10 der Messe in Wels, in der auch der Infostand des Kachelofenverbandes zu finden war.

So berichtet zum Beispiel Peter Krauthaufer von der VFH: „Die Qualität der Fragen war gut bis sehr gut. Viele Endverbraucher hatten entweder Pläne mit, um anhand dieser die Möglichkeiten für einen Kachelofen zu erfragen. Das reichte vom Grundofen als Zweit- und Übergangsheizung über Durchheizherde bis zum Kachelofen als Ganzhausheizung bzw. mit Warmwasseraufbereitung.

Bei der Bauen und Energie war wieder das Umweltzeichen-Team mit seinem Glücksrad zu Gast am KOV-Stand.
Bei der Bauen und Energie war wieder das Umweltzeichen-Team mit seinem Glücksrad zu Gast am KOV-Stand.

Der andere Teil der Fragen konzentrierte sich auf Fragen über bestehende Anlagen: Wartungsintervalle, Fragen zum Einheizen und Qualität des Holzes.“  Die Leute griffen auch bei den ausgelegten Info-Schriften gerne zu.  Renner waren das Magazin „Feuer und Flamme“ und die Hafnerliste, um den Hafner des Vertrauens zu suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.