Der Herd

Herd – Speicherherd (Kachelherd, Aufsatzherd, Durchheizherd, Tischherd)

Ein Herd ist eine Feuerstätte mit Einrichtungen zur thermischen Behandlung von Lebensmitteln sowie zur unmittelbaren Abgabe von Wärme an einen Raum und allenfalls auch zur Brauchwassererwärmung.

Speicherherd

Ein Speicherherd ist ein Herd mit selbsttätig arbeitendem Wärmespeicher, der mit hoher Temperatur in kurzer Zeit aufgeladen wird und sich mit niedriger Temperatur über eine wesentlich längere Zeit entlädt, bestehend aus einem keramischen Brennraum und einem keramischen Heizzug (ÖNORM B 8300, 2.62).

Kachelherd

Ein Kachelherd ist ein ortsfest gesetzter Speicherherd, der an die örtlichen Gegebenheiten individuell angepasst wird und dessen Sichtfläche vorwiegend aus keramischen Kachelbauteilen besteht (ÖNORM B 8300, 2.39).

Tischherd

Ein Tischherd ist ein handwerklich ortsfest gesetzter Speicherherd, der an die örtlichen Gegebenheiten individuell angepasst wird und dessen Höhe (Arbeitshöhe) über die gesamte Anlage gleich bleibend ist (ÖNORM B 8300, 2.65).

Kachelofen Tischherd - Technische DarstellungKachelofen Kombiofen - Technische DarstellungKachelofen Grundofen - Technische Darstellung Kachelofen - Heizkamin - Technische Darstellung - Schnittansicht - Funktionsweise
Tischherd – Technische Darstellung – Funktionsweise

Aufsatzherd

Ein Aufsatzherd ist ein handwerklich ortsfest gesetzter Speicherherd, der an örtlichen Gegebenheiten individuell angepasst wird und dessen Aufsatz die Höhe der Arbeitsfläche überragt. In diesen Aufsatz können Bauteile wie Back- oder Wärmerohr, Wasserschiff bzw. Druckwasserschiff eingebaut werden (ÖNORM B 8300, 2.10).

 

Der Kachelofen - Aufsatzherd - Technische Darstellung - Schnittansicht - Funktionsweise
Aufsatzherd – Technische Darstellung – Funktionsweise

Durchheizherd

Ein Durchheizherd ist ein handwerklich ortsfest gesetzter Speicherherd, der an die örtlichen Gegebenheiten individuell angepasst wird und dessen Wärmespeicher sich teilweise in einem angrenzenden Raum befindet (ÖNORM B 8300, 2.23). Der Durchheizherd kann als Tisch- und als Aufsatzherd ausgeführt werden und verfügt über eine Umschaltmöglichkeit zur Führung der Verbrennungsgase über den Wärmespeicher.

Technische Darstellung Durchheizherd
Durchheizherd – Technische Darstellung – Funktionsweise
  • Speicherzeit: meistens 4 h, möglich 3 –12 h
  • Heizvorgang: bis zu 9 mal in 24 h (alle 20 – 30 Minuten)
  • Typischer Ausbauspeicher:
    – Aufsatzherd: 30 – 50 kg Ausbauspeicher / kg Holz (je nach Speicherzeit)
    – Durchheizherd: 60 – 80 kg Ausbauspeicher / kg Holz (je nach Speicherzeit)
    Tischherd: 30 – 50 kg Ausbauspeicher / kg Holz (je nach Speicherzeit)
  • Leistungsangabe: 1,5 – 5 kW
  • Maximale Brennstoffmenge: typisch 1 – 2 kg, Durchheizherd bis 4 kg
  • Wärmeabgabe: hoher Konvektionsanteil über die Herdplatte und gleichmäßig milde Strahlungswärme über Kacheloberfläche
  • Verwendungseignung: Kochen, Braten, Backen, Warmwassererzeugung, Ein- und Mehrraumheizung
  • Entaschungsintervall: oftmals pro Heizsaison
  • Wartungsintervall: empfohlen 2 – 5 Jahre, Abhängig von der Intensität der Nutzung
  • Materialien: hoher Anteil metallischer Werkstoffe (z.B. Herdplatte, Türgeschränk, Bratrohr, Wasserschiff), keramischer Aufbau und Ausbau
  • Ofenberechnung:  nach ÖNORM B 8310
  • Berechnung der Abgasanlage: nach EN 13384

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.